Home
Rupert Mayer wurde am 23.01.1876 als Sohn eines Kaufmannes in Stuttgart geboren, wo er seine Kindheit verbrachte und das Gymnasium 1894 mit dem Abitur abschloss. Darauf studierte er Philosophie und Theologie in Freiburg (Schweiz), München und Tübingen und wurde 1899 in Rottenburg am Neckar zum Priester geweiht.
Während seines Studiums in Tübingen trat er der katholischen Verbindung AV Guestfalia bei. 1900 schloss er sich in Feldkirch im Vorarlberg dem Jesuitenorden an. Ab 1906 zog er als Volksmissionar durch die Schweiz, Deutschland und die Niederlande. 1912 kam er als Männerseelsorger nach München, 1914 ging er als Soldatenseelsorger an die Fronten des 1. Weltkrieges und wurde als erster Feldgeistlicher mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet. Er hatte sich eine lebensgefährliche Verletzung zugezogen, weil er sich schützend über einen schwer verletzten Soldaten gebeugt hatte; ein Bein musste ihm amputiert werden.
In den restlichen Kriegsjahren predigte Rupert Mayer wieder in München. 1921 wurde er Präses der Marianischen Männerkongregation, in den 20-er Jahren galt er als die Stimme der Katholiken in München. Schon früh erkannte er die Gefahren des heraufziehenden National-sozialismus und warnte vor dieser Bewegung. Dabei hielt er bis zu 70 Predigten im Monat. Im Januar 1937 wurde er dann von den Nazis erstmals verhaftet, schließlich wegen einer Predigt zu sechs Monaten Haft verurteilt. Wegen konspirative Kontakte wurde er im November 1939 erneut verhaftet, mehrfach verurteilt und sieben Monate im Konzentrationslager in Sachsenhausen in Isolationshaft gehalten. 1940 wurde er freigelassen mit der Auflage eines Predigtverbotes.
Die fünf Jahre bis zum Ende des Krieges verbrachte er isoliert und unter Bewachung durch die GeStaPo im Kloster Ettal. Nach Kriegsende wirkte er wieder als Seelsorger in München und wurde als der 15. Nothelfer bezeichnet.
Aber er war auch am Ende seiner Lebenskräfte. Am Allerheiligentag 01.November 1945 starb er während der Messe vor dem Altar der Münchner Michaelskirche. Sein Grab wird jährlich von mehreren tausend Pilgern besucht. Am 03.05.1987 wurde Rupert Mayer durch Papst Johannes Paul II in München selig gesprochen.
Rupert Mayer
Bewerbung
Anfahrt/Lage
Bilder vom Haus/Zimmer
Wohnheimleben
Kontakt/Impressum